Publikation
«Gestaltung der Grundlagen»

Cover_Vorne

 
Herausgeber Ruedi Wyss, Autor Ulrich Binder, Gestaltung Franziska Burkhardt, Verlag Niggli, 2013.

Erhältlich im Sekretariat Propädeutikum (sekretariat.propaedeutikum@zhdk.ch) oder im Buchhandel.

Das Gestalterische Propädeutikum an der ZHdK ist das erste seiner Art in der Schweiz. Konzipiert als gezielte Studienvorbereitung, hat es Vorbildcharakter und wird deshalb auch stark wahrgenommen. Die Publikation «Gestaltung der Grundlagen» gründet auf den Erfahrungen der ersten Jahre mit dem neuen Konzept. Ueli Binder, Autor und Dozent im Propädeutikum, geht darin Fragen nach, die uns in der täglichen Arbeit wiederholt begegnen und darum angehende Studierende intressieren könnten.

Braucht man Talent, um ins Propädeutikum aufgenommen zu werden?
Brauche ich einen eigenen Stil?
Warum gibt es für Kunst keine Rezepte?
Muss man die Dozenten des Propädeutikums ernst nehmen?

Augenzwinkernd und ernsthaft, kulturgeschichtlich bewandert und praxisnah konkret, ausschweifend und prägnant kurz: Das handliche Büchlein beantwortet keine Fragen, ergibt aber ein vielseitiges Bild und Anregungen für alle, die sich für gestalterische Grundlagen intressieren. Die Texte werden begleitet von einer grossen Anzahl Abbildungen aus Gestaltungslehrbüchern verschiedenster Sparten, die chronologisch geordnet und mit sorgfältigen Nachweisen versehen sind. Samt ihrem humoristischen Anteil ergibt diese Sammlung ein aufschlussreiches und anschauliches historisches Bild zu den unterschiedlichen, zeitgefärbten Auffassungen über «Gestalterische Grundlagen». Ganz nebenbei zeigt so das vorliegende Büchlein, dass es selbst ein Kind seiner Zeit ist und das auch weiss. Franziska Burkhardt, Grafikerin, Buchgestalterin und Dozentin im Propädeutkum hat daraus ein editorisches Schmuckstück gemacht. Von der speziell entworfenen Typografie, über die Wahl des Papiers bis zum Farbkonzept, verbinden sich alle Elemente zu einem sprechenden Ganzen und sind ein visuelles Vergnügen, noch bevor man sich der Lektüre gewidmet hat.

 

Gestaltung_der_Grundlagen_1

Gestaltung_der_Grundlagen_2

Gestaltung_der_Grundlagen_3

Gestaltung_der_Grundlagen_4