Vollzeit zwei Semester

Die Ausbildung hat zwei 18-wöchige Semester mit unterschiedlichen Unterrichtsformen und Zielsetzungen. Im Anschluss an das zweite Semester wird zusätzlich ein 4-wöchiger Portfoliokurs angeboten.

Erstes Semester

Das erste Semester dient der Vermittlung von Grundlagen, der Orientierung und der Eignungsabklärung.

 

XPP_WEB_1 Semester_160203

Gestalterische Grundlagen

Alle Studierenden haben Fachunterricht in den Feldern Zeichnung/Bild, Objekt/Raum, Visuelle Kommunikation und Fotografie.
Der Unterricht beinhaltet die exemplarische Auseinandersetzung mit medialen Eigenschaften und Ausdrucksformen, unterschiedlichen Techniken und gestalterischen Prozessen.

Interdisziplinäre Projekte

Zwei Felder der gestalterischen Grundlagen werden je in einem fachübergreifenden, 2-wöchigen Projekt zusammengeführt. In übergeordneten Zusammenhängen denken, planen und gestalten ist das Ziel dieser Projekte.

Vorträge

Während 10 Wochen finden je zwei Vorträge statt. Gäste aus den Berufsfeldern von Kunst und Design vermitteln Einblicke in ihren Werdegang und ihre berufliche Praxis. Die Vortragsreihe wird erweitert mit Vorlesungen zu Filmgeschichte und Sounddesign.

Mentoriertes Projekt

Ein selbständiges, mentoriertes Projekt bildet den Abschluss des 1. Semesters. Ausgehend von einem vorgegebenen Thema, sind Mittel, Form und Endprodukt frei wählbar. Kolloquien zu den Arbeiten und eine Ausstellung, die für alle Intressierten offen ist, runden das Semester ab.

Zweites Semester

Das zweite Semester dient der individuellen Vorbereitung für die angestrebte Studienrichtung. Ziel ist die fachliche Vertiefung und das Erlangen von Selbständigkeit und Kritikfähigkeit. Das Semester besteht aus Wahlangeboten.

 

Uebersicht_2sem

Fachprojekte

Parallel finden zwei mal Fachprojekte in den Feldern Bild, Objekt/Raum, Visuelle Kommunikation, Film/Fotografie und Digitale Medien statt. Unter fachspezifischer Anleitung und Begleitung wird in den Projekten selbständig gearbeitet. Von der ersten Idee über den Entwurfsprozess bis zur Produktform werden individuelle Resultate entwickelt. Einführende Übungen unterstützen arbeitsmethodische Kenntnisse und themenbezogene Inputs erweitern das fachliche Wissen.

Skillwochen

Während fünf Wochen finden jeweils parallel ein- oder zweiwöchige Wahlangebote statt. Sie bereichern die gestalterischen Kompetenzen, dienen dem Erlernen bestimmter Fertigkeiten oder widmen sich gestalterischen Praxisfeldern, die im Projektunterricht wenig berücksichtigt werden können.

Mentoriertes Projekt

Eine selbständige und individuelle Arbeit bildet den Abschluss des Propädeutikums. Mittel, Form und Endprodukt sind frei wählbar.
Auf Grund des Konzepts wird jedem Studierenden ein Fachteam aus zwei Dozierenden zugeordnet.
Kolloquien zu den Arbeiten und eine Ausstellung, die für alle Intressierten offen ist, runden das Semester ab.